Seite wählen

Was machen wir anders ?

Eine Hysterektomie stellt eine der am häufigsten durchgeführten gynäkologischen Operationen dar.

Weltweit werden ca. 75% der Hysterektomien aus unterschiedlichen Gründen als große Bauchoperation durchgeführt.

Die Hysterektomie ist eine effektive Standardmethode, um krankhafte Gebärmutterblutungen, Uterusmyome, Adenomyome, Endometriose und andere gutartige Erkrankungen zu behandeln.

Minimal invasive Operationstechniken, wenn sie indiziert sind und regelrecht durchgeführt werden, haben große Vorteile für die Patientin.

Verglichen mit anderen konventionellen und laparoskopischen Methoden, hat die Lift-laparoskopische totale Gebärmutterentfernung
Vorteile in Bezug auf folgenden Variabeln wie

  • Operationszeit
  • Blutverlust
  • Intraoperative und postoperative Komplikationen
  • postoperative Schmerzen
  • Genesungszeit
  • Vaginalar Ausfluss

Unsere Analyse von mehr als 400 Fällen der gasfreien Lift- laparoskopischen totalen Hysterektomie ergibt folgendes Die Operationszeit betrug im Schnitt nur 67 Minuten (41-123 Minuten) Der Blutverlust (ml) war gerade mal 90 ml ( Streubreite 50- 350 ml) Es wurden keine Blutkonserven benötigt Es gab nur eine intraoperative Komplikation. Die postoperativen Schmerzen hielten für gerade 15 Stunden (Streubreite 4- 25h). Der Krankenhausaufenthalt dauerte nur 3 Tage (Streubreite 1-8 Tage). Die Rückkehr zur Arbeit/ in den normalen Alltag fand nach 12 Tagen (Streubreite 4-28 Tage) statt. Der vaginale Ausfluss hielt nur für 7 Tage an (Streubreite 5-14 tage) Die anderen Vorteile beinhalten eine minimale Gewebeschädigung durch Einsatz speziell für die Lift-Laparoskopie entwickelten bipolaren Schere und Instrumente, keine Nebenwirkungen durch CO2 Insufflation wie Schulterschmerzen, die Möglichkeit sogar große Gebärmütter zu entfernen, eine sicherere Verödung von Gefäßstümpfen durch die bipolaren Instrumente, kräftigere Nähte durch die Nutzung konventioneller Nadelhalter und Nahtmaterial sowie ein schonender Umgang mit dem Gewebe, aus dem ein vernachlässigbares Risiko postoperativer Verwachsungen resultiert. Wenn Sie eine Hysterektomie benötigen, bieten wir Ihnen bei EndoGyn die einzigartige Technik der gasfreien Lift-Laparoskopie, welche ein minimal invasives Procedere mit Vorteilen wie: äußerst geringen Gewebeschäden, weniger Schmerzen, kurzer Krankenhausverweildauer, einer schnelleren Erholung und einer verwachsungsfreien postoperativen Zeit darstellt. All dies zusammengenommen führt für diese wichtige Entscheidung zu einer angenehmen Erfahrung für unsere Patientinnen.

Vorbereitung zur Hysterektomie

  • Sie müssen einige Tests durchführen lassen, wie Blutuntersuchungen, Urintests, Röntgenuntersuchungen, Ultraschall und ein Elektrokardiogramm (EKG) bevor Sie operiert werden.
  • Sie könnten zur Vorbereitung Antibiotika oder Laxantien verschrieben bekommen.
  • Die meisten Krankenhäuser werden Sie bitten sich an Ihre Aufnahmestelle zu wenden, um herauszufinden, zu welcher Zeit Sie am Tag Ihrer Operation in das Krankenhaus kommen sollen.
  • Sie in der Nacht oder am Morgen vor der Operation ein Bad.
  • Essen oder Trinken (selbst kein Wasser) Sie nichts mehr nach Mitternacht in der Nacht vor der Operation.
  • Arzt hat möglicherweise noch zusätzliche Anweisungen für Sie.